Base de données musicale

Musicien

Brian Ogilvie

Brian Ogilvie - © www.riverwalkjazz.org

Date de naissance 20.3.1954 à Vancouver, British Columbia, Canada

Date de décès 14.8.2004 à Inverness, Scotland, Grande-Bretagne

Links riverwalkjazz.stanford.edu (Anglais)

Malheureusement nous ne disposons pas encore d'une biographie en langue française.

Brian Ogilvie

Un article de Wikipédia, l'encyclopédie libre.

Brian Ogilvie (* 20. März 1954 in Vancouver, British Columbia; † 14. August 2004 in Schottland[1]) war ein kanadischer Jazzmusiker (Klarinette, Saxophon) und Komponist, der in Kanada und den Vereinigten Staaten im Bereich des Traditional Jazz aktiv war.

Leben und Wirken

Ogilvie spielte 1987 in der Magnolia Brass Band in Toronto; 1988 leitete er das Ogilvie Brothers Jazztet, dem sein Bruder Don Ogilvie (Gitarre) und Neil Swainson am Bass angehörte. 1989 wurde er mit dem National Canada Council of the Arts ausgezeichnet. 1992–95 war er in den USA Mitglied der Jim Cullum Jazz Band. In dieser Zeit trat er mit Cullum in der Radioshow Riverwalk Jazz auf, zu der er Kompositionen beisteuerte. Anschließend zog er nach New Orleans und trat bis zu seinem Tode auf verschiedenen Jazzfestivals auf. Er starb im August 2004 nach einem Auftritt in Inverness[1]. Im Bereich des Jazz war er zwischen 1975 und 2003 an 59 Aufnahmesessions beteiligt, u. a. auch bei Bob Wilber, Joe Ascione, Dan Barrett, Ralph Sutton und Digby Fairweather.[2]

Diskographische Hinweise

  • For You (Arbors, 1999), mit Dan Barrett, John Sheridan, Phil Flanigan, Jeff Hamilton

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Nachruf im Canadian Jazz Archive
  2. Tom Lord: The Jazz Discography (online, abgerufen 21. März 2014)
Dernière modification de cette page 26.04.2020 18:29:48

Récupérée de Brian Ogilvie de l'encyclopédie libre Wikipedia. Tous les textes sont disponibles sous les termes de la Licence de documentation libre GNU.