Musikdatenbank

Musiker

Hardy Hepp

Hardy Hepp - © Wolfgang Fischer

geboren am 13.5.1944 in Zürich, ZH, Schweiz

Links www.discogs.com (Englisch)

Hardy Hepp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Hardy Hepp (* 13. Mai 1944 in Zürich; eigentlich Heinrich Hepp) ist ein Schweizer Musiker und Künstler.

Leben

Hardy Hepp ist in Rüti im Zürcher Oberland aufgewachsen und machte sich 1967 als freischaffender Künstler selbständig. Er moderierte die erste Musiksendung Hits à Gogo im Schweizer Fernsehen, die auch die erste Schweizer Fernsehsendung in Farbe war. 1968 gründete er mit dem Les-Sauterelles-Schlagzeuger Düde Dürst die legendäre Schweizer Rockband Krokodil.

1971 stieg er dort aus und spielte in der Folge zehn Solo-Alben ein. 1978 gründete er – wiederum mit Dürst und mit Max Lässer – die Band „Hand in Hand“. Mit dem 1991 gegründeten „Heppchor“ – einem Frauenchor, dem etwa Dodo Hug oder Vera Kaa angehörten – hat er weltweit Konzerte gegeben und drei Alben aufgenommen. Er hat auch Theater- und Filmmusik – beispielsweise für Xavier Kollers Film Der schwarze Tanner, für Thomas Hürlimann oder Urs Widmer – komponiert. Daneben hat er sich als Zeichner und Maler einen Namen gemacht.

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 10.10.2018 19:35:08

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hardy Hepp aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.