Musikdatenbank

Musiker

Michel Alibo

geboren 1959 in Paris, Frankreich

Links www.allaboutjazz.com (Französisch)

Michel Alibo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Michel Alibo (* 14. April 1959 in Martinique) ist ein französischer Weltmusik- und Jazz-Bassist.

Leben und Wirken

Michel Alibo wanderte als Kind nach Paris aus und brachte sich mit 14 Jahren selbst das Bassspielen bei. Mit 16 Jahren brach er die Schule ab und ging mit dem afrikanischen Saxofonisten Manu Dibango nach Kamerun auf Tournee. Er ist Gründungsmitglied der Fusionband Sixun, mit welcher er in über 20 Jahren zahllose Konzerte gab und zehn Alben aufnahm. Er spielte unter anderem mit Salif Keita, Michel Jonasz, Angélique Kidjo, Kassav, Toure Kunda, Youssou N'Dour, Karim Ziad, Bojan Zulfikarpasic, Nguyên Lê, Mario Canonge und Andy Narell.

Stil/Musikalische Einflüsse

Michel Alibo hat viele Musikrichtungen aus seiner karibischen Heimat und Afrika sowie Jazzrock und Fusion assimiliert. Unter anderem sind hier Beguine, Reggae, Zouk, Soukous und Groka zu nennen. Er verbindet die Slaptechnik mit afrikanischen Rhythmen und bringt nordafrikanische Einflüsse in Fusion ein.[1]

Diskografie (Auswahl)

Michel Alibo spielte bei über 300 Aufnahmen mit, der größte Teil davon ist afrikanische Musik. Im Folgenden ist eine Auswahl der bekannteren Werke aufgeführt:

  • Tutti mit Antoine Hervé's Bob 13 (1985)
  • Le Lolo mit Francky Vincent (1985)
  • Nuit Blanche mit Sixun (1985)
  • Afrijazzy mit Manu Dibango (1986)
  • Alibo (erstes Soloablbum) (1986)
  • Pygmees mit Sixun (1987)
  • Explore mit Sixun (1988)
  • "Live" mit Sixun (1989)
  • Sixun (Live) mit Sixun (1990)
  • L'Eau de Là mit Sixun (1990)
  • Nomads' Land mit Sixun (1993)
  • Lunatic Taxi mit Sixun (1995)
  • Flashback mit Sixun (1995)
  • MAGHREB & FRIENDS mit Nguyên Lê (1998)
  • Princesses Nubiennes mit Les Nubians (1998)
  • Tata Nzambé mit Bisso Na Bisso (1998)
  • Michel Alibo & New Salko Corporation (1998)
  • Fire In The Engine Room mit Andy Narell (2000)
  • Yal mit Takfarinas (2000)
  • IFRIKYA mit Karim Ziad (2000)
  • Nouvelle Vague mit Sixun (2000)
  • Cinquieme As mit MC Solaar (2001)
  • Sakesho mit Sakesho (2002)
  • PURPLE - Celebrating Jimi Hendrix mit Nguyên Lê (2002)
  • Black Ivory Soul mit Angélique Kidjo (2002)
  • MANGUSTAO mit Huong Thanh (2003)
  • Les Enfants De La Terre mit Les Enfants De La Terre (2003)
  • Les Mots mit Mylene Farmer (2003)
  • We Want You To Say... mit Sakesho (2005)
  • Dounia mit Mokhtar Samba (2005)
  • Fete Ses 20 Ans: la Cigale Live mit Sixun (2006)
  • Chapitre 7 mit MC Solaar (2007)
  • DVD - Sixun fête ses 20 ans - Live à La Cigale mit Sixun (2006)
  • Palabre mit Sixun (2008)

Einzelnachweise

  1. http://www.allaboutjazz.com/php/article.php?id=647

Weblinks

Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): no 98010782 | Virtual International Authority File (VIAF): 22337282
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 04.02.2014 16:13:14

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Michel Alibo aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.