Musikdatenbank

Musiker

John Francis Wade

geboren 1711 in England, Grossbritannien

gestorben am 16.8.1786 in Douai, Nord-Pas-de-Calais, Frankreich

John Francis Wade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

John Francis Wade (* um 1711; † 16. August 1786 in Lancashire) war ein englischer Notenkopist. Bekannt wurde er vor allem für die Überlieferung des Weihnachtsliedes Adeste fideles. Ob er auch der Autor des Liedes ist, muss offenbleiben.

Leben

Über Wades Leben ist abgesehen von einem kurzen Nachruf in J. P. Coghlan's Laity Directory von 1787 wenig bekannt. Er war höchstwahrscheinlich ein Konvertit zum Katholizismus und wurde wohl am Dominikanerkolleg in Bornem (Belgien) als Schreiber von Choralnotation ausgebildet. Der gläubige Katholik Wade verdiente mit dem Kopieren von geistlichen Gesängen, die unter katholischen Kreisen in England kursierten, seinen Lebensunterhalt. Er setzte dies auch fort, nachdem er 1745 nach der Niederschlagung des zweiten Jakobitenaufstandes nach Douai in Frankreich ins Exil ging. Am dortigen katholischen Kolleg war er unter anderem für den Kirchengesang zuständig.[1] Später kehrte er nach England zurück, wo er 1751 als pensioner im Haus von Nicholas King in Lancashire nachweisbar ist. 1786 verstarb er im Alter von 75 Jahren. Manche moderne Nachschlagewerke verzeichnen ihn fälschlich als katholischen Priester,[2] in seinem Nachruf wird er jedoch ausdrücklich als Laie bezeichnet.

Der englische Musikhistoriker Bennett Zon glaubt, dass Wade in seinen Handschriften versteckte jakobitische Botschaften transportierte, und hält Adeste fideles für eine Hymne auf Charles Edward Stuart.[3][4]

Literatur

  • Hansjakob Becker: Auf, gläubige Seelen. In: ders. et al. (Hrsg.): Geistliches Wunderhorn. 2. Auflage. Ch. H. Beck, München 2003, ISBN 3-406-48094-2, S. 437–444.
  • Ulrich Parent, Martin Rößler: 45 – Herbei, o ihr Gläub’gen. In: Gerhard Hahn, Jürgen Henkys (Hrsg.): Liederkunde zum Evangelischen Gesangbuch. Nr. 11. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2005, ISBN 3-525-50334-2, S. 17–21 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Henning Schröer: Wade, John Francis. In: Wolfgang Herbst (Hrsg.): Wer ist wer im Gesangbuch? Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2001, ISBN 3-525-50323-7, S. 336–337. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)
  • Dom John Stéphan: The Adeste Fideles. A Study on its Origin and Development. Publications Buckfast Abbey, South Devon 1947 (Online-Fassung).
  • Marilyn Kay Stulken: Hymnal Companion to the Lutheran Book of Worship. 2. Auflage. Fortress Press, Philadelphia 1985, ISBN 0-8006-0300-1, S. 146–148.
  • Bennett Zon: The origin of Adeste fideles. In: Early Music 24 (1966), S. 279–288, doi:10.1093/earlyj/XXIV.2.279 (Vorschau).
  • Bennett Mitchell Zon: Wade, John Francis. In: Grove Music Online (englisch; Abonnement erforderlich).
  • Bennett Mitchell Zon: Wade, John Francis. In: Henry Colin Gray Matthew, Brian Harrison (Hrsg.): Oxford Dictionary of National Biography, from the earliest times to the year 2000 (ODNB). Oxford University Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-861411-X, (oxforddnb.com Lizenz erforderlich), Stand: 2004

Weblinks

Anmerkungen

  1. Die Wendung „teaching the Latin and Church song“ in seinem Nachruf führte zu dem Missverständnis, er habe auch Latein unterrichtet.
  2. John Julian: A Dictionary of Hymnology. Vol. 2. John Murray, 1907, S. 1600 (online bei Wikimedia Commons).
  3. Carol is 'ode to Bonnie Prince'. BBC, 18. Dezember 2008, abgerufen am 14. Januar 2016.
  4. ‘O Come All Ye Faithful’ - Bonnie Prince Charlie and the Christmas Carol. In: News & Events : News. Durham University, 19. Dezember 2008, abgerufen am 14. Januar 2016.
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 22.04.2020 16:43:41

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel John Francis Wade aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.