Musikdatenbank

Musiker

Geraldine De Haas

Geraldine De Haas

geboren 1935

Alias Geraldine Bey

Links www.discogs.com (Englisch)

Geraldine Bey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Geraldine Bey de Haas (* 1935 als Geraldine Bey) ist eine amerikanische Jazzsängerin und Konzertorganisatorin.

Bey trat in den 1960ern mit dem Vokaltrio Andy and the Bey Sisters mit Bruder Andy Bey und Schwester Salome Bey auf. Dann heiratete sie Eddie de Haas, mit dem sie sich 1968 in Chicago niederließ.[1] 1974 schuf sie die Duke Ellington Celebration im dortigen Grant Park, aus der sich das Chicago Jazz Festival entwickelte. Sie organisierte auch weitere Konzerte sowie Auftrittsmöglichkeiten für Nachwuchsmusiker und begründete 1981 das Jazzfestival am South Shore Cultural Center. Zwischen 1959 und 1965 war sie an sieben Schallplatten-Aufnahmen beteiligt.[2]

Mit de Haas hat sie zwei Kinder, Aisha de Haas und Darius de Haas (* 1968), beide Sänger, Darius de Haas auch Broadway-Musical-Darsteller.

Diskographische Hinweise

  • Andy and the Bey Sisters Now! Hear! (Prestige, 1964) mit Jerome Richardson, Kenny Burrell
  • Andy and the Bey Sisters Round Midnight (Prestige, 1965) mit Kenny Burrell, Milt Hinton, Osie Johnson
  • Frank D’Rone and Geraldine DeHaas with Bob Perna and Persistance Finally Together (Nor-AM 1996)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. A joyous farewell to Jazz Legends Chicago Tribune, 3. Juli 2013
  2. vgl. Tom Lord Jazz Discography
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 22.04.2017 09:30:21

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Geraldine Bey aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.