Base de données musicale

Musicien

Oliver Mewes

Date de naissance 1967 à Köln, Nordrhein-Westfalen, Allemagne

Links www.jazz-kalender.de (Allemand)

Malheureusement nous ne disposons pas encore d'une biographie en langue française.

Oliver Mewes

Un article de Wikipédia, l'encyclopédie libre.

Oliver Mewes (* 1967 in Köln) ist ein deutscher Jazzmusiker (Schlagzeug).

Werdegang

Mewes studierte Schlagzeug an der Hochschule für Musik Köln und nahm Unterricht bei John Riley und Victor Lewis. Er spielte unter anderem mit dem Olaf Polziehn Trio, dem Echoes of Swing Orchestra sowie mit Engelbert Wrobels Swing Society und dem International Hot Jazz Quartet und ist seit den 1990er Jahren Mitglied der Echoes of Swing. Außerdem arbeitete Mewes mit Hazy Osterwald, Dan Barrett, Don Menza, Duke Heitger, Bucky Pizzarelli, Harry Allen, Bob Barnard, Lillian Boutté, Bobby Shew, Leroy Jones und Bill Dobbins,

Stilistik

Stilistisch ist Oliver Mewes vorrangig im Swing der 1930er- und 1940er-Jahre einzuordnen, Einflüsse von frühen Jazz und Ragtime-Drummern sind ebenso herauszuhören wie die klassische Spielweise von Swing-Schlagzeugern wie Gene Krupa und Jo Jones.

Diskographische Hinweise

  • Engelbert Wrobels Swing Society & Hazy Osterwald: Delicado (1999)
  • Olaf Polziehn Trio: American Songbook (2000)
  • Engelbert Wrobel, Chris Hopkins, Dan Barrett: Harlem 2000 (2002)
  • Engelbert Wrobels Hot Jazz 3 & Bob Barnard: Hot Jazz 3 Meets Bob Barnard (2002)
  • Olaf Polziehn Trio feat. Harry Allen: American Songbook Vol. 2 (2003)
  • Echoes of Swing Orchestra: The Fusion (2004)
  • The Three Tenors of Swing: The Three Tenors of Swing (2006, mit Antti Sarpila, Frank Roberscheuten, Engelbert Wrobel, Chris Hopkins, Rolf Marx, Ingmar Heller)
  • Engelbert Wrobels Swing Society feat. Dan Barrett: 20 Years (2009)
  • Echoes of Swing: Message from Mars (2012, Preis der deutschen Schallplattenkritik, Prix de l'Académie du Jazz, mit Colin T. Dawson, Chris Hopkins, Bernd Lhotzky)
  • Echoes of Swing: Dancing (2015, mit Colin T. Dawson, Chris Hopkins, Bernd Lhotzky)
  • Echoes of Swing: BIX - A Tribute to Bix Beiderbecke (2016, mit Colin T. Dawson, Chris Hopkins, Bernd Lhotzky sowie Shannon Barnett, Henning Gailing, Mulo Francel, Pete York)

Weblinks

Dernière modification de cette page 14.10.2018 08:25:39

Récupérée de Oliver Mewes de l'encyclopédie libre Wikipedia. Tous les textes sont disponibles sous les termes de la Licence de documentation libre GNU.