Music database

Musician

Volker Engelberth

Volker Engelberth - © Sven Götz

born on 18/8/1982 in Waldbröl, Nordrhein-Westfalen, Germany

Links www.volkerengelberth.com (German)

Unfortunately, there is no biography in English available the moment.

Volker Engelberth

From Wikipedia, the free encyclopedia.

Volker Engelberth (* 18. August 1982 in Ruppichteroth) ist ein deutscher Jazzpianist und Komponist.

Leben

Engelberth begann mit klassischem Klavierunterricht. Er studierte von 2004 bis 2009 Jazz-Piano bei Professor Joerg Reiter an der Musikhochschule Mannheim. Darüber hinaus erhielt er Unterricht bei John Taylor, Hubert Nuss und Frank Chastenier. Während seines Studiums war er Mitglied im JugendJazzOrchester NRW (2004–2006), im Bundesjazzorchester (2005–2008)[1] unter der Leitung von Peter Herbolzheimer, Bill Dobbins und Marko Lackner sowie in Peter Herbolzheimers Masterclass Bigband (2007–2009).

Seit 2011 ist Engelberth Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg.[2] Neben seiner künstlerischen Tätigkeit arbeitet er als Lehrbeauftragter für Jazz-Klavier an der Musikhochschule Stuttgart.[3]

Wirken

Seit 2010 besteht das Volker Engelberth Trio mit dem Freiburger Bassisten Arne Huber und dem Kölner Schlagzeuger Silvio Morger. Mit dieser Band veröffentlichte Engelberth 2012 sein Debüt unter eigenem Namen Perpetuum auf dem Label Unit Records. Im Frühjahr 2015 folgte die CD Kaleidoskop. Im Herbst 2015 erweiterte Engelberth das Trio um den Kölner Trompeter Bastian Stein sowie den Stuttgarter Saxophonisten Alexander „Sandi“ Kuhn, dokumentiert auf der CD Jigsaw Puzzles (2016).

Des Weiteren ist er als Sideman regelmäßig in zahlreichen Jazzformationen zu hören. So spielt er momentan unter anderem in den Bands des Gitarristen Sebastian Böhlen, des Tenoristen Alexander „Sandi“ Kuhn und der Sängerin Stephanie Neigel sowie in Duo-Projekten mit dem Bassisten Thomas Stabenow oder der Sängerin Julia Pellegrini. Von 2005 bis 2008 war er Mitglied des australisch-deutschen Quartetts ExChange, mit dem er zwei CDs einspielte. Weiterhin ist er auf Aufnahmen für Labels wie Mons Records, BHM Records, Nagel-Heyer Records, edel-content und Rodenstein-Records zu hören.

Preise und Auszeichnungen

Engelberth wurde mit der Band ExChange 2007 beim Jazznachwuchswettbewerb Straubing sowie beim Jazznachwuchsfestival Leipzig ausgezeichnet; 2008 erhielt die Gruppe einen dritten Preis beim Biberacher Jazzpreis. 2009 war er mit seinem Trio Preisträger der Startbahn Jazz Straubing.

2016 wurde Volker Engelberth mit dem Jazzpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet. Er „besticht als Komponist und als Improvisator“ und „gehört zu den herausragenden Vertretern des modernen europäischen Jazz in Baden-Württemberg“, heißt es in der Begründung der Jury.[4]

2017 wurde Engelberth mit dem Jazzpreis der Stadt Worms ausgezeichnet. Er „schaffe in seiner Musik eine individuelle Balance zwischen swingender US-amerikanischer Jazztradition und klassischen Einflüssen und habe in seiner wohldosiert eingesetzten Virtuosität stets die künstlerische Aussage im Blick“, begründete die Jury ihre Entscheidung.[5]

Diskografie (Auswahl)

  • Jigsaw Puzzles (Unit Records / 2016, mit Bastian Stein, Alexander Sandi Kuhn, Arne Huber, Silvio Morger)
  • Kaleidoskop (Unit Records / 2015)
  • Christoph Neuhaus Quintett feat. Adrian Mears – Directions (Unit Records / 2013)
  • Perpetuum (Unit Records / 2012)
  • Sebastian Böhlen Sextett – 2 1/2 Concerti for Small Ensemble (Mons Records / 2012)
  • ExChange – Tales & Turtles (MFL Records / 2009, mit Tim Hurley, Dirk Kunz, Christian Huber)
  • pellegrini-engelberth – Play Kurt Weill (2008)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [1]. Webseite Deutscher Musikrat.
  2. Kurzportrait Stipendiaten 2011 – Kunststiftung Baden-Württemberg
  3. Eintrag im Personenverzeichnis der Musikhochschule Stuttgart
  4. Pressemitteilung zum Jazzpreis Baden-Württemberg 2016
  5. Wormser Jazzpreis 2017 für den Pianisten Volker Engelberth. Abgerufen am 17. Oktober 2017.
This page was last modified 27.10.2017 19:03:17

This article uses material from the article Volker Engelberth from the free encyclopedia Wikipedia and it is licensed under the GNU Free Documentation License.