Music database

Musician

Stewy von Wattenwyl

Stewy von Wattenwyl - © http://www.stewyvonwattenwyl.ch/downloads.html

born on 25/12/1962 in St. Gallen, SG, Switzerland

Links www.stewyvonwattenwyl.ch (German)

Unfortunately, there is no biography in English available the moment.

Stewy von Wattenwyl

From Wikipedia, the free encyclopedia.

Stewy von Wattenwyl (* 25. Dezember 1962 in Bern) ist ein Schweizer Jazzpianist.

Leben und Wirken

Wattenwyl wuchs in einer musikalischen Familie auf. Ab seinem achten Lebensjahr erhielt er zehn Jahre lang klassischen Klavierunterricht am Konservatorium Bern. Neben seinem Studium der Geschichtswissenschaften an der Universität Bern spielte er in Jazz-, Funk- und Latinbands, erhielt rudimentär Unterricht bei Silvano Bazan und Joe Haider, um 1998 an der Swiss Jazz School mit dem Diplom abzuschliessen.

1990 gründete er sein Trio, das er teilweise mit Bläsern erweiterte. Wattenwyl veröffentlichte bis 2015 zwölf Alben unter eigenem Namen; mit Eric Alexander leitet er das Generations Quartet (mit Reggie Johnson und Kevin Chesham). Als Pianist und Organist ist er auch auf Alben mit dem Martin Streule Jazz Orchestra, mit Rolf Häsler, mit Sandro Schneebeli und mit Larry Alexander zu hören.

Wattenwyl arbeitete ferner mit Musikern der Schweizer Jazzszene wie Umberto Arlati, Peter Schmidlin, Walter Schmocker, Pius Baschnagel, Daniel Schenker, Mats Spillman, Christian Münchinger oder Daniel Aebi, aber auch mit Art Farmer, Clark Terry, Alvin Queen, Bobby Shew, Bob Mintzer, Johnny Griffin, Ryan Kisor, Eric Alexander, Sandy Patton, Rhonda Dorsey, Sharon Harris und Bert Joris. Wattenwyl spielte auf internationalen Festivals und trat auch in Nordamerika, Frankreich und Deutschland auf.

Seit 1999 unterrichtet er an der Swiss Jazz School. Zwischen 2007 und 2011 wirkte er als stellvertretender Schulleiter an der Seite Eugen Irnigers, dessen Position er 2011 übernahm.[1] 2014 erhielt er den Swiss Jazz Award mit Nicole Herzog und seiner Band.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Eintrag SJS Bern
This page was last modified 15.02.2019 15:27:41

This article uses material from the article Stewy von Wattenwyl from the free encyclopedia Wikipedia and it is licensed under the GNU Free Documentation License.