Wilmore "Slick" Jones

geboren am 13.4.1907 in Roanoke, VA, USA

gestorben am 2.11.1969 in New York City, NY, USA

Alias Slick Jones

Links www.allmusic.com (Englisch)

Slick Jones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wilmore Slick Jones (* 13. April 1907 in Roanoke (Virginia); 2. November 1969 in New York City) war ein US-amerikanischer Jazzmusiker (Schlagzeug, Vibraphon).

Leben und Wirken

Jones spielte zunächst 1934 und 1936 kurz bei Fletcher Henderson. Landesweit bekannt wurde er durch seine Mitgliedschaft in Fats Wallers Rhythm (1936-41), mit der er auf zahlreiche Tourneen ging; ferner wirkte er bei Aufnahmen von Don Redman, Lionel Hampton und Una Mae Carlisle mit. Nachdem er Wallers Band 1941 verlassen hatte, arbeitete er mit Stuff Smith, Eddie South, Claude Hopkins und Hazel Scott. In den Nachkriegsjahren spielte er mit Don Byas und Gene Sedric (1946-1954), Sidney Bechet, Sidney De Paris (1954-1955), in seinen späteren Jahren noch mit Doc Cheatham, Eddie Durham und Ende 1964 mit Eddie Barefield. Slick Jones wirkte im Laufe seiner Karriere von 1936 bis 1966 bei 75 Aufnahmensessions mit.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Tom Lord discography
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 30.03.2013 22:11:30

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Slick Jones aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.