Musikdatenbank

Musiker

Nat Peck

geboren am 3.1.1925 in New York City, NY, USA

gestorben am 24.10.2015 in London, England, Grossbritannien

Links www.bbc.co.uk (Englisch)

Nat Peck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Nat Peck (* 13. Januar 1925 in New York City; † 24. Oktober 2015[1]) war ein US-amerikanisch-britischer Jazzposaunist.

Leben und Wirken

Nat Peck spielte zu Beginn seiner Karriere in den Swing-Bands von Glenn Miller (1943–45) und Don Redman (1947). Dann wanderte er nach Frankreich aus, wo er von 1947 bis 1951 lebte. Er studierte am Pariser Konservatorium (1949–51), ging 1949 mit Coleman Hawkins auf Europatournee und spielte u. a. mit James Moody (1949–50), Roy Eldridge, Don Byas, Kenny Clarke (1950) und Bobby Jaspar/Roger Guerin (1954) sowie Zoot Sims/Henri Renaud und Martial Solal. In den 1950er Jahren trat Peck auch in Fernseh-Shows in New York und Paris auf. 1953 wirkte er an Aufnahmen mit Dizzy Gillespies Band mit.

In den 1960er Jahren kehrte Peck erneut nach Frankreich zurück und arbeitete dort u. a. mit Michel Legrand, André Hodeir und Duke Ellington. Zeitweise ließ er sich auch in England und Deutschland nieder, wo er als Studiomusiker beim Sender Freies Berlin arbeitete; außerdem spielte er in dieser Zeit mit Quincy Jones und von 1963 bis 1969 in der Kenny Clarke/Francy Boland Big Band. 1954 wirkte er an einem NDR-Workshop unter der Leitung von Hans Koller mit. 1965 zog er nach London, wo er vorwiegend als Studiomusiker für Film und Fernsehen arbeitete. 1970/72 spielte er in der Band von Benny Goodman, 1979 mit Peter Herbolzheimers Orchester. In den 1990er Jahren zog sich Peck weitgehend von der aktiven Musikszene zurück, blieb aber der Musikindustrie als Agent und Promoter verbunden.

Quellen

  • "Nat Peck". The New Grove|Grove Jazz online.
  • Bielefelder Katalog 1988 und 2001
  • Richard Cook, Brian Morton: The Penguin Guide of Jazz on CD. 6. Auflage. Penguin, London 2002, ISBN 0-14-051521-6.

Einzelnachweise

  1. Nachruf im Telegraph
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 21.10.2018 00:54:20

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nat Peck aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.