Musikdatenbank

Musiker

Roman Dylag

Roman Dylag

geboren am 22.2.1938 in Krakau, Kleinpolen, Polen

Links www.gabrielatanner.ch (Deutsch)

Roman Dylag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Roman Dyląg (* 22. Februar 1938 in Krakau) ist ein polnischer Jazzbassist.

Leben und Wirken

Dyląg spielte als Kind Akkordeon und Klavier. Er wurde an der Fryderyk Chopin Musikschule und am Konservatorium in Krakau ausgebildet. Ab 1956 spielte er in der damals wichtigen, von Jerzy Matuszkiewicz geleiteten Gruppe „Hot Club Meloman“, nach 1958 im Swingtett von Matuszkiewicz und dann bei den „Wreckers“, mit denen er 1962 auf dem Newport Jazz Festival auftrat. In den Vereinigten Staaten nahm er auch mit Stan Getz und Don Ellis auf. Anschließend spielte er bei Krzysztof Komeda und tourte mit Anita O’Day durch Skandinavien. Er lebte längere Zeit in Stockholm, wo er bei Sveriges Radio arbeitete und mit Ben Webster, George Russell, Eje Thelin und Rolf Ericson spielte. In Paris trat er mit Bud Powell, Kenny Drew, Johnny Griffin und Phil Woods auf. Mit Tomasz Stańko, Michal Urbaniak und Urszula Dudziak spielte er ein Tributalbum für Komeda ein. Als Studiobassist war er 1972 bis 1973 beim Unterhaltungsorchester von Radio Zürich beschäftigt. 1978 war er bei der SFB Big Band von Paul Kuhn tätig, seit 1981 bei der DRS Big Band.

Dyląg lebt seit vielen Jahren in Basel, wo er an der Hochschule für Musik Basel lehrte und mit Musikern wie Remy Filipovitch, Remo Rau, Paul Grabowsky, Heinz von Hermann, Peter Appleyard, Lea Bischof, Jürg Morgenthaler und dem eigenen Trio auftrat. Auch bildete er ein Duo mit Bruno Spoerri (z. B. erweitert um Thomas Moeckel) und mit Willy Bischof. Seit 2007 spielte er gelegentlich wieder in Polen; 2009 wurde er auf dem Sommerfestival von Krakow als Baranek Jazzowy („Leuchte des Jazz“) ausgezeichnet.

Literatur

  • Bruno Spoerri: Biografisches Lexikon des Schweizer Jazz. CD-Beilage zu Bruno Spoerri (Hrsg.): Jazz in der Schweiz. Geschichte und Geschichten. Chronos, Zürich 2005, ISBN 3-0340-0739-6.

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 13.04.2018 17:46:41

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Roman Dylag aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.