Jean Toussaint

Jean Toussaint - © Richard Kaby (www.flickr.com)

geboren am 27.7.1960 in St. Thomas, Virgin-Inseln, USA

Links www.myspace.com (Englisch)

Jean Toussaint

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Jean Toussaint (* 27. Juli 1960 auf Saint Thomas/Virgin Islands) ist ein US-amerikanischer Jazz-Saxophonist.

Toussaint begann seine musikalische Laufbahn als Calypso-Spieler auf Saint Thomas, bevor er am Berklee College of Music in Boston studierte. Er tourte 1979 mit einer Rhythm-and-Blues-Band und gründete mit Wallace Roney ein Quintett. Von 1982 bis 1986 war er Mitglied von Art Blakeys Jazz Messengers.

1987 ging er auf Einladung der Guildhall School of Music and Drama nach London, um dort zu unterrichten. Er arbeitete in London u.a. mit Wynton Marsalis, McCoy Tyner und dem Gil Evans Orchestra und veröffentlichte acht eigene Aben. Er leitet ein Quartett und tritt im Duo mit dem Gitarristen Lionel Loueke auf. Daneben unterrichtet er auch am Trinity College of Music und dem Birmingham Conservatoire.

Diskographie

  • Impressions of Coltrane
  • What Goes Around, 1991
  • Whose Blues
  • Life I Want mit Darren Abraham, Wayne Batchelor, Ciyo Brown, Winston Clifford, Mark Mondesir, Jean-Michel Pilc, Jason Rebello, Tony Remy, Dennis Rollins, Nana Tsiboe, Karl Van Den Bossche, Cleveland Watkiss, 1996
  • Back To Back
  • Nazaire Who's Blues mit Nick Cohen, Julian Joseph, Jason Rebello, Tony Remym Karl Van Den Bossche, Steve Washington, 1991
  • The Street Above The Underground, 2000
  • Blue Black mit Anga Diaz, Robert Hurst, Mulgrew Miller, Bill Mobley, Jeff Tain Watts, 2001
  • Continuum 'Act One' mit Gary Bartz, Donald Brown, Bill Mobley, Billy Killson, Esiet Esiet
Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): no 2002065969 | Virtual International Authority File (VIAF): 14968758
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 31.03.2013 07:32:56

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Jean Toussaint aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.