Musikdatenbank

Musiker

Michael Hammer

Michael Hammer

geboren am 9.8.1982 in Aarau, AG, Schweiz

Links www.drummerhammer.ch (Deutsch)

Michael Hammer (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Michael Hammer (* 9. August 1982 in Aarau) ist ein Schweizer Schlagzeuger, Komponist und Pianist.

Leben und Wirken

Michael Hammer erhielt schon früh Schlagzeug- und Klavierunterricht. Während seiner Kantonsschulzeit erhielt er von Marco Käppeli und Klavierunterricht von Thomas Steiner und war Mitglied der Jazz Bigbands von Fritz Renold und Rolf Bürli. 2005 nahm er seine erste CD „One“ mit Jazzstandards und Eigenkompositionen auf.

2005 begann Hammer ein Studium an der Hochschule Luzern Musik und schloss 2011 mit einem Masterdiplom ab. 2006 entstand die zweite CD „Boom2Boom“ mit Funk-Blues Standards und Eigenkompositionen. 2007 folgte ine dritte CD, „Excited3“ mit Jazzstandards und Eigenkompositionen. 2009 nahm er die vierte CD „Four in New York“ mit Funk-Latin Eigenkompositionen auf und 2010 schließlich die CD „Strikes, Ups and Bends“ mit der Bigband Jazzarmonics. Er ist seit 2006 Mitglied dieser Band.

Hammer spielt in verschiedenen Gruppen von Duo bis Bigband (Pop, Blues, Funk und Jazz). Neben seiner Arbeit als Bandleader, Schlagzeuger und Komponist unterrichtet er an der Musikschule Kriens (Luzern). Michael Hammer war 2011/12 Pro Argovia Artist der Aargauischen Kulturstiftung.

Diskographie

  • Soskin, McCaslin, Gisler, Hammer One (TCB Records 2005, mit Kurt Weil)
  • Boom2Boom Line Up: Jimmy „B“ Biggins (ts, ss), Al Copley (pno), Eric Udel (eb), Danny Gottlieb (drs), Michael Hammer (drs)
  • Excited3 Line Up: Amin Mokdad (flute), Floriano Inacio (pno), Res Aeberhard (eb), Michael Hammer (drs)
  • Four in New York Line Up: Leonardo Genovese (keys), Gene Perla (eb), Michael Hammer (drs), Eduardo Nascimento (perc)
  • Strikes, Ups and Bends Line Up: Jazzarmonics Bigband

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 23.08.2019 15:04:41

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Michael Hammer (Musiker) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.