Musikdatenbank

Musiker

Frits Landesbergen

geboren 1961 in Voorschoten, Zuid-Holland, Niederlande

Links www.landesbergen-music.nl (Englisch)

Frits Landesbergen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Frits Landesbergen (* 18. Januar 1961 in Voorschoten) ist ein niederländischer Jazzmusiker (Vibraphon, Schlagzeug) und Arrangeur.

Leben und Wirken

Landesbergen stammt aus einer musikalischen Familie; sein Vater war Gitarrist. Sein gleichnamiger Onkel (* 1932) ist ebenfalls als Jazzmusiker (Vibraphon, Piano) tätig. 1985 absolvierte er das Sweelinck Conservatorium in Amsterdam.

Landesbergen spielte zunächst in der Hoornse Big Band und im Trio von Pim Jacobs, bevor er seine eigene Band (mit Rein de Graaff, Harry Emmery und Eric Ineke) gründete. Im Trio von Rob Agerbeek begleitete er Ann Burton. Mit Bernard Berkhout bildete er das Duo Berkland. Er trat weiterhin mit Musikern wie Cor Bakker, Georgie Fame, Milt Jackson, Toots Thielemans, Eddie Daniels, Scott Hamilton, Joe Pass, Buddy DeFranco, Monty Alexander, Harry Allen und Francesca Tandoi auf. Ferner ist er an Alben mit der hr-Bigband („Swinging Christmas“, 2001), Laura Fygi, Madeline Bell, dem Rosenberg Trio, Thijs van Leer, dem Metropole Orkest, dem London Symphony Orchestra und der Sängerin Giovanca beteiligt.

Landesbergen ist Dozent für Vibraphon, Schlagzeug und Ensemblespiel am Konservatorium Den Haag.

Preise und Auszeichnungen

Landesbergen wurde 1986 mit dem den Wessel-Ilcken-Nachwuchspreis und mit dem Pall Mall Swing Award ausgezeichnet.

Diskographische Hinweise

  • Ultimate Swing (1987)
  • Alone Together (1988)
  • Groovy Mallets (1991)
  • Frits & Friends Melange (1993, mit Cor Bakker, Edwin Corzilius, Hans Dekker, Jeroen de Rijk)
  • Frits meets Louis van Dijk, Two of a Kind (1995, mit Edwin Corzilius, John Engels)
  • Jeff Hamilton Trio featuring Frits Landesbergen Dynavibes (mit Larry Fuller, Lynn Seaton, 1996)
  • Frits Landesbergen & Jeroen de Rijk: First Moves featuring Jimmy Haslip, Izaline Calister (2002)
  • Frits Landesbergen Quartet De Doelen Session (2009)
  • Willem Hellbreker / Frits Landesbergen Quartet Saxvibes (2010)

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 22.05.2017 11:40:14

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Frits Landesbergen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.