Musikdatenbank

Musiker

Pierre Boussaguet

Pierre Boussaguet

geboren am 12.11.1962 in Albi, Midi-Pyrénées, Frankreich

Links inter-jazz.com (Englisch)

Pierre Boussaguet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Pierre Boussaguet (* 12. November 1962 in Albi) ist ein französischer Jazzmusiker (Kontrabass, Komposition).

Leben

Pierre Boussaguet lernte erst Akkordeon, wechselte unter dem Eindruck eines Konzertes von Ray Bryant zum Kontrabass. Seine Ausbildung erhielt er von dem Bassisten Jean Cros. 1982 spielte er in der Band von Gérard Badini, mit dem Saxophonisten Guy Lafitte und tourte 1984 mit dem Bassisten Ray Brown als Duo Two Bass Hits durch Europa. Er spielte außerdem mit Harry Sweets Edison, Clark Terry, Johnny Griffin, Jimmy Rowles, Monty Alexander, Joe Pass, Kenny Burrell, Barney Kessel. 2002 begleitete er Diana Krall auf ihrer Welttournee. Regelmäßig spielt er im Trio von Niels Lan Doky und mit einem eigenen Quartett.

Boussaguet steht in der Hardbop-Tradition von Pierre Michelot und Henri Texier, in seinem Bassspiel finden sich Bopelemente wieder wie auch die Swing- und Mainstream Jazz-Tradition.[1]

Diskografie (Auswahl)

  • 1997 – Crossings
  • 1998 – Trio Europe mit Guy Lafitte
  • 1998 – Charme
  • 2007 – From The Duke To The King

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. zit. nach Morton & Cook
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 27.12.2018 13:29:12

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pierre Boussaguet aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.