William Alwyn

geboren am 7.11.1905 in Northampton, East Midlands / England, Grossbritannien

gestorben am 11.9.1985 in Southwold, Suffolk, England, Grossbritannien

William Alwyn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

William Alwyn CBE (* 7. November 1905 in Northampton; 11. September 1985 in Southwold) war ein englischer Komponist.

Leben

Alwyn begann bereits als Fünfzehnjähriger ein Studium an der Londoner Royal Academy of Music in den Fächern Flöte (bei Daniel Wood) und Komposition (bei John Blackwood McEwen). 1926 (im Alter von 21 Jahren) erhielt er dort eine Professur für Komposition, die er bis 1955 bekleidete; zu seinen Schülern zählten unter anderen Iain Hamilton und John Manduell. 1927 dirigierte Henry Wood Alwyns Five Preludes. Ab 1927 war Alwyn zudem für einige Zeit Erster Flötist beim London Symphony Orchestra. 1949, 1950 und 1954 fungierte er als Vorsitzender des britischen Komponistenverbandes. 1958 bis 1971 war Alwyn Direktor der Mechanical Copyright Protection Society. Neben seiner musikalischen Tätigkeit arbeitete Alwyn als Sprachforscher, Dichter und Maler. 1978 erhielt er die Auszeichnung Commander of the British Empire. Bis zu seinem Tode im Jahr 1985 war William Alwyn mit der Komponistin Doreen Carwithen verheiratet.

Werk

Sein kompositorisches Schaffen ist vielfältig und umfangreich. Es umfasst fünf Sinfonien, vier Opern, mehrere Konzerte, Streichquartette und über 70 Filmmusiken; die bekanntesten entstanden für die Filme Odd Man Out, Desert Victory und Fires Were Started, Der rote Korsar sowie für eine Reihe von Walt Disney-Produktionen. Alwyns Konzert für Harfe und Streichorchester Lyra Angelica wurde dadurch bekannt, dass die Eiskunstläuferin Michelle Kwan damit ihren Auftritt bei den Olympischen Winterspielen 1998 unterlegte. Seine Handschriften und privates Archiv sind Teil der Cambridge University Library.[1]

Kompositionen (Auswahl)

Opern

  • 1922: The Fairy Fiddler
  • 1955: Farewell Companions (Radio-Oper)
  • 1971: Juan or the Libertine
  • 1977: Miss Julie

Sinfonien

  • 1949: Sinfonie Nr. 1
  • 1953: Sinfonie Nr. 2
  • 1956: Sinfonie Nr. 3
  • 1959: Sinfonie Nr. 4
  • 1973: Sinfonie Nr. 5 Hydriotaphia

Konzerte

  • 1930: Klavierkonzert Nr.1
  • 1936: Tragic interlude für 2 Hörner, Pauke und Streichorchester
  • 1938: Violinkonzert
  • 1939: Pastoral fantasia für Viola und Streichorchester
  • 1943: Concerto grosso Nr. 1 in B-Dur
  • 1945: Koncerto für Oboe, Harp und Streicher
  • 1954: Autumn legend für Englischhorn und Streichorchester
  • 1954: Lyra angelica, Konzert für Harfe und Streichorchester
  • 1960; Klavierkonzert Nr.2

Filmmusik

  • 1943: Ehemann zur Ansicht (On approval)
  • 1944: Der letzte Sündenfall (The rakes progress)
  • 1945: The True Glory
  • 1946: Ausgestoßen (Odd Man Out)
  • 1947: Achtung: Grün (Green for danger)
  • 1947: Das rettende Lied (Take my life)
  • 1948: Der Fall Winslow (The Winslow Boy)
  • 1948: Kleines Herz in Not (The fallen idol)
  • 1950: Der goldene Salamander (The golden salamander)
  • 1950: Der Dreckspatz und die Königin (The Mudlark)
  • 1951: Der wunderbare Flimmerkasten (The magic box)
  • 1952: Der rote Korsar (The Crimson Pirate)
  • 1952: Der Unwiderstehliche (The Card)
  • 1952: Mandy
  • 1953: Malta Story (Malta Story) - Regie: Brian Desmond Hurst
  • 1953: Der Freibeuter (The master of Ballantrae)
  • 1953: Gefahr für Barbara (Personal affair)
  • 1953: Meineid (The long memory)
  • 1953: Sein größter Bluff(The Million Pound Note)
  • 1954: Dämonen der Südsee (The seekers)
  • 1954: Kleiner Jockey ganz groß (The Rainbow Jacket)
  • 1954: Svengali
  • 1956: Am seidenen Faden (Fortune is a woman)
  • 1956: Das schwarze Zelt (The black tent)
  • 1950: Madeleine
  • 1956: Der König der Safari (Safari)
  • 1957: Die kleinste Schau der Welt (The smallest show on earth)
  • 1957: Manuela
  • 1958: Die letzte Nacht der Titanic (A Night To Remember)
  • 1959: Der dritte Mann im Berg (Third man on the mountain)
  • 1959: Ein Händedruck des Teufels (Shakehands with the devil)
  • 1960: Ein Mann geht seinen Weg (The Naked Edge)
  • 1960: Dschungel der 1000 Gefahren (Swiss family Robinson)
  • 1962: Brennende Schuld (Life for Ruth)
  • 1962: Der zweite Mann (The running man)
  • 1962: Die Abenteuer des Kapitän Grant (In search of the Castaways)

Literatur

  • The New Grove. 2. Auflage

Einzelnachweise

  1. Info auf lib.cam.ac.uk

Weblinks

Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): n 79108037 | Virtual International Authority File (VIAF): 1003-2355
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 18.01.2014 14:19:07

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel William Alwyn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.