Musikdatenbank

Band

Freak Power

Links www.discogs.com (Englisch)

Freak Power

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Freak Power
Gründung 1994
Auflösung 1997
Genre Funk-Pop
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre Norman Cook
Gesang, Posaune Ashley Slater
Keyboard, Gesang Cyril McCammon (erste CD)
E-Bass Dale Davies (erste CD)
Perkussion Pete Eckford (erste CD)
Schlagzeug Jim Carmichael
Ehemalige Mitglieder
E-Bass Jeese Graham (zweite CD)
Norman Cook (zweite CD)
Gesang, Tamburin Lucy Vandi (zweite CD)
Keyboard Eddie Stevens (zweite CD)

Freak Power war eine englische Band, die einen Mix aus Acid Jazz mit Funk, Soul und Trip Hop spielte. Die Band wurde gegründet von Norman Cook, der später als Fatboy Slim bekannt wurde, Ashley Slater, der in den 1980er Jahren bei der Jazz-Big-Band Loose Tubes Posaunist war, und vier weiteren Musikern. 1997 wurde die Band wieder aufgelöst.[1]

Die meisten Songs wurden von Norman Cook, Ashley Slater oder beiden zusammen geschrieben.

Diskografie

Die Single Turn On, Tune In, Cop Out war ein kleinerer Hit in den britischen Charts, als sie 1993 zum ersten Mal veröffentlicht wurde. Nachdem das Lied im TV-Spot Taxi der Levis-Jeans-Werbung produziert wurde, erlangte es internationale Bekanntheit. In den Schweizer Single-Charts erreichte es Platz 36, in den Niederlanden Platz 23 und in Neuseeland Platz 17.[2]

Die Band veröffentlichte zwei Alben: Drive Thru Booty im Jahr 1994 mit den Hits Rush und Turn On, Tune In, Cop Out, dessen Titel ein Wortspiel des Ausspruchs Turn on, tune in, drop out von Timothy Leary ist, sowie More Of Everything For Everybody im Jahr 1996, dessen Song #6 im Film Code 46 gespielt wurde.

Singles

  • Turn On, Tune In, Cop Out (Oktober 1993)
  • Rush (Februar 1994)
  • Get in Touch (April 1994)
  • Turn On, Tune In, Cop Out (März 1995)
  • New Direction (Juni 1996)
  • Can you feel it? (August 1996)
  • No Way (Mai 1998)

Alben

Drive Thru Booty (April 1994)

  1. Moonbeam Woman
  2. Turn On, Tune In, Cop Out
  3. Get In Touch
  4. Freak Power
  5. Running Away
  6. Change My Mind
  7. What Is It
  8. Waiting For The Story To End
  9. Rush
  10. Big Time
  11. The Whip

More Of Everything For Everybody (1996)

  1. Trip Through Your Mind
  2. New Direction
  3. Husband
  4. Can You Feel It
  5. Road Thang
  6. Giving Up Government Drugs
  7. KK Nuns
  8. Let It Go
  9. Song #6
  10. Freedom Child
  11. One Nation One Ride
  12. Ghettos Of The Mind

Einzelnachweise

  1. SWR3-Poplexikon. (Zugriff am 2012-09-09)
  2. hitparade.ch. (Zugriff am 30. Dezember 2008)
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 28.03.2013 08:31:25

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Freak Power aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.