Fokus

Diana Krall am 7. Juli 2019 live in Zürich

Begeistert seit Jahren ein Millionenpublikum mit ihrer sinnlichen Stimme und einem schnörkellosen Klavierstiel: Diana Krall - Quelle: Mary McCartney Begeistert seit Jahren ein Millionenpublikum mit ihrer sinnlichen Stimme und einem schnörkellosen Klavierstiel: Diana Krall Quelle: Mary McCartney

Die kanadische Jazzpianistin Diana Krall spielt am 7. Juli 2019 live im Theater 11 in Zürich.

Der im Jahr 2014 verstorbene Jazzpianist und grosse Pädagoge Ray Santisi bildete am renommierten Berklee College of Music in Boston ganze Generationen von Jazzmusikern aus. Darunter sind klingende Namen wie Joe Zawinul, Danilo Pérez und Hiromi. Eine gewisse Diana Krall gehört auch dazu. Und wenn man Santisi zu seinen Erfahrungen mit der Studentin Krall befragte, war er des Lobes voll für sie und strahlte wie ein Maikäfer. Frisch diplomiert, tingelte Krall in Europa als Pianistin und Sängerin durch die Hotels, so auch in Zürich. Hier wurde sie 1988 vom Jazzpianisten und Teilzeit-Taxifahrer Vince Benedetti «entdeckt», als sie sich von ihm chauffieren liess. 1990 nahm er mit ihr eine Platte auf. Kralls Aufstieg in den Jazzolymp geschah danach sehr schnell. Mit ungemein swingendem und wohl dosiertem Klavierspiel à la Oscar Peterson oder Wynton Kelly sowie einer sagenhaft sinnlichen und warmen Stimme in ihren Interpretationen berühmter Jazzstandards eroberte sie die Herzen eines Weltpublikums. Nach einem Abstecher ins Songwriterfach, vermutlich beeinflusst durch ihren Lebenspartner Elvis Costello, fand Krall mit ihren beiden jüngsten Alben «Turn Up The Quiet» und «Love Is Here To Stay» im Duo mit Tony Bennett wieder zu ihrem Kerngeschäft zurück.

Details zum Konzert