Aktuelles

Fokus

Radio Swiss Jazz CD-Tipp: «Reviens - Arab Spring»

Silvie Rider-Young - Quelle: Todd V. Wolfson Silvie Rider-Young (Quelle: Todd V. Wolfson)
CD-Cover «Reviens - Arab Spring» - Quelle: Todd V. Wolfson CD-Cover «Reviens - Arab Spring» (Quelle: Todd V. Wolfson)

Obwohl Silvie Rider-Young schon lange in Texas lebt, kann sie ihre Schweizer Wurzeln nicht verbergen. Das muss sie auch nicht. Ihre Vertrautheit mit der französischen Sprache beweist sie eindrücklich auf ihrem neuen Album «Reviens - Arab Spring». Inmitten der Titel, welche sie auf Englisch singt, zeigt die Thunerin mit Edith Piaf-Chansons wie «Milord», «Non, je ne regrette rien» oder «La vie en rose», dass sie mit ihrer dynamischen und starken Stimme eine breite Palette von Musikstilen vielseitig interpretieren kann.

Für die Menschen in ihrer Wahlheimat Texas, wo Silvie Rider-Young seit ihrer Heirat mit dem amerikanischen Pianisten und Organisten Red Young lebt, dürften die französischen Chansons auf dem Album etwas exotisch wirken. Dennoch ist es die Mischung der französisch gesungenen Nummern mit Standards wie «Beautiful love» (mit Bigband-Begleitung), welche der CD «Reviens - Arab Spring» eine besondere Note verleiht.

Den Titel des Songs «Arab Spring», welcher gleichzeitig der Name des Albums ist, schrieb Silvie Rider-Young 2014 für Malala Yousafzai, welche im gleichen Jahr den Friedensnobelpreis erhielt.

CD «Reviens - Arab Spring» vorhören
Silvie Rider-Young in unserem Programm


Möchten Sie regelmässig über Neuigkeiten rund um Radio Swiss Jazz informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

abonnieren

Folgen Sie dem Radio Swiss Jazz On-air-Service